• Home
  • /
  • Blog
  • /
  • Rtucaryā – Die Ayurveda Jahreszeiten

Rtucaryā – Jahreszeiten im Ayurveda

Balancierende Lebensweise und Ernährung gemäß der ayurvedischen Jahreszeiten

Wir Menschen sind, wie alle Lebewesen ein abhängiger Bestandteil der Natur. Und die Jahreszeiten haben einen Einfluß auf körperliches und psychisches Wohlbefinden. Je nach Konstitution reagieren wir unterschiedlich auf die einwirkenden Witterungseinflüsse z.B. mit einer Stoffwechselschwäche, Unwohlsein, Müdigkeit, Verdauungsstörungen, etc. Ist der Körper nicht in der Lage sich den Einflüssen anzupassen, so akkumulieren sich die Doshas was im weiteren Verlauf zur Provokation und damit Entstehung von Krankheiten führen kann.

Im Ayurveda wird das Jahr nach dem Lauf der Sonne in zwei Halbjahre unterteilt (Uttaryana = nördlicher Lauf vom 22.12. bis 21.6 und Dakshinaya, südlicher Lauf vom 22.6. bis 21.12.). Außerdem wird das Jahr in sechs Rtus von jeweils 2 Monaten unterteilt. Rtus sind keine Jahreszeiten im üblichen Sinne, sondern es werden noch weitere Einflüsse berücksichtigt.

Für jedes Rtu werden im Ayurveda entsprechend Verhaltens- und Ernährungsempfehlungen gegeben, um die Balance der Doshas (Lebensenergien) zu erhalten bzw. wiederherzustellen.

Lesen Sie mehr zu den jeweiligen Jahreszeiten:

Śiśira (Später Winter): vom 22.12. bis 21.2.

Vasanta (Frühling): vom 22.2. bis 21.4.

Grsima (Früher Sommer): 22.4. bis 21.6.

Varsha (Später Sommer): 22.6. bis 21.8.

Sharada (Herbst): 22.8. bis 21.10.

Hermanta (Früher Winter): 22.10. bis 21.12.

Über die kommenden ayurvedischen Jahreszeiten berichten wir im Blog und im Newsletter.


Ähnliche Beiträge

Ayurveda Ernährung

Ayurveda Ernährung
Kommentare

Your email address will not be published. Required fields are marked

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Jetzt Kontakt aufnehmen